So sah sie sich selbst wahrscheinlich gerne: 1762 ließ sich Zarin Katharina II. von Vigilius Eriksen als furchtlose Heerführerin hoch zu Ross malen. Eriksen war ein dänischer Maler. Man nannte die Zarin auch 'Katharina die Große'.
Die Karte zeigt die Ausdehnung des Russischen Reichs zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert.
Tobias Arendt, Institut für digitales Lernen
Russische Expansion von 1462 bis 1796
CC 4.0 BY-SA
Das Foto zeigt eine südrussische Steppenlandschaft nördlich von Astrakan. In dieses Gebiet am Unterlauf der Wolga wurden viele deutsche Siedler geschickt, um aus solchen Steppen fruchtbares Ackerland zu machen.