'So sind US-Amerikaner.' Diese Galerie zeigt eine kleine Zusammenstellung von Annahmen über die Einwohner der USA. Solche Annahmen finden sich u.a. oft bei Deutschen oder anderen Europäern.
Beachte bitte, dass wir uns hier wieder im Bereich der Stereotype bewegen. Die Bildunterschriften in dieser Galerie beschreiben also nicht die 'Wahrheit', sondern einen bestimmten, eingeschränkten Blick auf die USA.
US-Amerikaner sind sehr religiös. Das Christentum spielt im öffentlichen Leben der USA eine große Rolle. Manche Christen in den USA sind auch besonders radikal und greifen Abtreibungskliniken an oder drohen damit, Korane zu verbrennen. Das Bild zeigt ein Plakat mit der Aufschrift "Geh zur Kirche oder der Teufel kriegt dich" im Bundesstaat Alabama.
Die US-Amerikaner lieben Waffen. Fast jeder von ihnen besitzt eine. Waffen sind in den Läden frei verkäuflich. Die USA haben deshalb auch ein großes Gewaltproblem. Es gibt viele Morde und Amokläufe. Das Bild zeigt eine Waffenmesse in Houston, Texas.
Diese T-Shirts zeigen gleich zwei Dinge, die wir über US-Amerikaner zu wissen meinen: Sie ernähren sich schlecht, essen ständig Fastfood und sind deshalb oft übergewichtig. Und sie kennen sich in der Welt außerhalb der USA überhaupt nicht aus. Das Foto wurde in einem Geschäft in Japan aufgenommen.
Die USA führen oft Krieg und sehen diesen als ein legitimes Mittel an, ihre Interessen durchzusetzen. Das Bild zeigt US- Soldaten im Irak, 2003.
U.S. Navy photo by Photographer's Mate 1st Class Arlo K. Abrahamson
Original file
PD
Viele weiße US-Amerikaner sind Rassisten. Die nicht-weißen Einwohner (Schwarze, Latinos, Asiaten etc.) werden diskriminiert. Sie haben schlechtere Lebensbedingungen und Karrierechancen und werden öfter Opfer von Polizeigewalt. Das Foto zeigt eine Demonstration gegen Rassismus, nachdem der 17 Jahre alte Trayvon Martin 2012 von einem Wachmann erschossen worden war.
US-Amerikaner neigen zu extremen politischen Ansichten. Sie halten eine allgemeine Krankenversicherungspflicht für Kommunismus und die gleichgeschlechtliche Ehe für Teufelszeug. Sie misstrauen ihrem eigenen Staat und würden ihn am liebsten abschaffen. Das Foto stammt aus dem Jahr 2009 und zeigt eine Demonstration der sogenannten 'Tea-Party', einer radikal-liberalen Bewegung innerhalb der US-amerikanischen Konservativen.