Galerie: Die Hanse und Nowgorod

Mit solchen Schiffen befuhren die Kaufleute der Hanse Nord- und Ostsee. Der Schiffstyp heißt 'Kogge'. Das Bild zeigt ein Model der 'Bremer Kogge', einem aus dem Jahr 1380 stammenden Schiff, dessen Überreste 1962 vor Bremen gefunden und rekonstruiert wurden.
Hier siehst du die Haupthandelsrouten der Hanse sowie die wichtigsten Städte des Hansehandels.
Einmal eine Fahrt ins wilde und kalte Nordrussland gemacht zu haben, war etwas, worauf man als Händler durchaus stolz war. Die Nowgorod-Fahrer unter den Hansekaufleuten gaben sich deshalb gerne als solche zu erkennen. Das taten sie vielleicht auch, um vor ihren weniger abenteuerlustigen Kollegen, die 'nur' nach London und Brügge fuhren, etwas anzugeben. Dieses Wappen war eine Möglichkeit dafür. Es stammt aus dem 16. Jahrhundert.
steel engraving after a color drawing by Carl Julius Milde, original artwork (wood) today attributed to Benedikt Dreyer
Coat of Arms of company of Nowgorodfahrer, Lübeck
PD
In der Nikolaikirche in Stralsund (natürlich eine Hansestadt) findet sich dieses geschnitzte Relief. Es stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist eine der seltenen mittelalterlichen Darstellungen des Russlandhandels der Hanse. Hier siehst du die Russen bei ihrer Arbeit im Wald. Der Mann rechts bearbeitet einen Baum, der von Waldbienen bevölkert wird. Er möchte an Honig und Wachs gelangen. Da er die Bienen nicht gut darstellen konnte, entschied sich der Künstler, einen Bären neben den Baum zu schnitzen, um auf den Honig und die Bienen zu verweisen.
Zwei weitere Bilder aus dem Stralsunder Relief: Links müssen sich die russischen Jäger mit ihrer Beute gegen wilde Tier (wahrscheinlich Wölfe) verteidigen. Auf der rechten Seite bieten sie den deutschen Händlern ihre Waren zum Kauf an.