Der Held des Films: Nikolai Cherkasov als Alexander Newski.
Sergey Eisenstein
Nevski3.jpg
PD
Der Schurke: Lev Fenin als Bischof des Deutschen Ordens. Historische Vorlage für ihn war wohl der Bischof von Dorpat, Hermann von Buxthoeven, der den Kriegszug der Deutschen nach Osten organisiert hatte.
Sergey Eisenstein
Nevski5.jpg
PD
Sergej Eisenstein (1898-1948).
Eisenstein gelang das Kunststück, Filme für eine totalitäre Diktatur zu produzieren, die auch international als Meisterwerke anerkannt wurden. Seine bekanntesten Filme wie 'Panzerkreuzer Potemkin', 'Oktober' und eben 'Alexander Newski' waren Auftragswerke der sowjetischen Diktatur. Sie unterlagen somit einer strengen Zensur. Dennoch wurden sie auch außerhalb der Sowjetunion sehr gelobt. Eisensteins Schnitt- und Montagetechnik gilt bis heute als revolutionär.
Sergei Eisenstein
Original file
PD
Sergej Prokofiew (1891-1953) auf einer sowjetischen Briefmarke zu seinem hundertsten Geburtstag.
Prokofiew ist in Deutschland vor allem durch seine Komposition 'Peter und der Wolf' bekannt. Er war aber auch einer der Wegbereiter moderner Kompositionstechnik. Seine Filmmusik für 'Alexander Newski' prägt die Filmmusik bis heute: Er verknüpfte bestimmte musikalische Themen mit Personen und Handlungen des Films. In abgewandelter Form kehren sie immer wieder.