Hier siehst du eine Karte der Umsiedlungspläne, die die Nationalsozialisten für die Baltendeutschen hatten: Ein Teil der Menschen wurde über Stettin ins Deutsche Reich gebracht und dort angesiedelt (linker Pfeil). Ein anderer Teil wurde über Danzig in die frisch eroberten Teile Polens gebracht ('Wartheland') und dort angesiedelt.
Auf diesem Bild von 1939 sind Deutschbalten zu sehen, die in Stettin von Bord ihres Umsiedlungsschiffs gehen.
Diese Aufnahme zeigt Baltendeutsche bei der Ankunft in einem sogenannten Baltenlager im polnischen Posen. Von dort aus wurden sie auf die eroberten Gebiete verteilt.
Hier besichtigt eine baltendeutsche Familie 1939 ihr neues Haus im 'Warthegau'. Bis vor wenigen Monaten lebten hier noch Polen, die entweder vor der Wehrmacht geflohen waren oder von den Deutschen hinausgeworfen wurden.
Lange konnte sich die Familie nicht einleben: Etwa fünf Jahre später eroberte die Rote Armee Polen und zwang die dorthin umgesiedelten Deutschen zur Flucht nach Westen.